Eine Premiere in der Hauptstadt

Das Berner Premieren-Publikum

Das Berner Premieren-Publikum

Die japanische Botschaft lud am 17. Februar zur Berner Premiere von «Negative: Nothing», 119 interessierte Gäste kamen. Damit waren alle Plätze im schmucken Saal des Kinos Kunstmuseums besetzt.

Nach dem 7. Januar in Zürich war es die zweite Vorführung im neuen Jahr und gleichzeitig der Auftakt zur Filmreihe «Rebuilding for a Better Tomorrow», welche im Rahmen des baldigen zweijährigen Gedenktages der Tragödie vom 11. März 2011 in Bern gezeigt wird. «Nicht vergessen, Mut machen und nach vorne schauen», könnte das Motto der Filmreihe heissen.

Es war uns als Filmemacher eine Ehre, «Negative: Nothing» als Eröffnungsfilm präsentieren zu dürfen. Das Publikum an diesem Abend hätte vielfältiger nicht sein können: jung, alt, mehrsprachig, international. Im Kino Kunstmuseum erlebten sie während 78 Minuten noch einmal Thomas Köhlers inspirierenden Fussmarsch durch Japan, gefolgt von einer abwechslungsreichen und sehr berührenden Fragerunde, die zeitweilig zu Tränen rührte.

Eine universelle Botschaft

Es ist schon 14 Monate her, als Thomas Köhler nach 5-monatigem Fussmarsch das Ziel am Kap Sata an der Südspitze der japanischen Insel Kyushu erreichte. Mit «Negative: Nothing» hält diese inspirierende Reise des bescheidenen Winterthurers an.

Als Regisseure von «Negative: Nothing» erfüllt es uns mit viel Freude, dass diese universelle Botschaft von Thomas Köhlers Geschichte filmisch weiterlebt und inzwischen weit über die Japan-Gemeinschaft hinausreicht.

Fragerunde nach dem Film.

Fragerunde nach dem Film.

In der Schweiz und Japan

Nach 9 Vorführungen in der Schweiz und Japan haben über 2000 Menschen den Film gesehen. Es endet nicht hier. Inzwischen sind auch die restlichen Februar-Vorführungen in Zürich und Bern ausverkauft.

Danach folgt ein Doppelprogramm in der Schweiz und Japan. Am 11. März wird «Negative: Nothing» in Thomas Köhlers Heimat Winterthur gezeigt. Zudem wird der Dokumentarfilm in diesem Monat für mindestens vier weitere Male in Tokio gezeigt. Im April folgen noch einmal Zürich und Bern sowie neu St. Gallen und Basel.

Wir wollen uns an dieser Stelle bei allen bisherigen und auch künftigen Zuschauern herzlich bedanken. Sie halten mit Ihrem Interesse und Ihrer Unterstützung diesen unabhängigen Film, der einzig durch unsere Ersparnisse und die Hilfe privater Mikrosponsoren finanziert wurde, am Leben.

Herzliche Worte

Am Ende der ersten Premiere in Bern überreichte uns die Botschaft ein persönliches Schreiben von Herrn Kazuyoshi Umemoto, ehemaliger japanischer Botschafter in der Schweiz und kommender stellvertretender UNO-Botschafter in New York. Darin schrieb er:

“Ich empfehle Ihnen wärmstens ‚Negative: Nothing‘ und hoffe aufrichtig, dass möglichst viele Menschen auf dieser Welt diesen Dokumentarfilm sehen, der von Herrn Köhlers starkem Willen und Liebe für Japan erzählt. Mit diesen Eigenschaften schenkte er den Menschen in Japan zum schwierigsten Zeitpunkt neuen Mut.”

Wir nehmen uns diese Worte zu Herzen und freuen uns in diesem Sinne auf die kommenden Monate!

Comments