Die Kino-Premiere in Tokio

Die Fragerunde nach der Filmvorführung im Kino Uplink in Shibuya. (Foto: Yoshimi Takano)

Die Fragerunde nach der Filmvorführung im Kino Uplink in Shibuya. (Foto: Yoshimi Takano)

Über ein Jahr nach der Premiere in Winterthur und nach rund 50 Einzelvorstellungen in der Schweiz und Japan ist Negative: Nothing, der die Geschichte von Thomas Köhlers Fussmarsch durch Japan erzählt, im Kino in Tokio angekommen. Ab dem 30. November ist unser Dokumentarfilm für mindestens zwei Wochen im renommierten Arthouse-Kino Uplink zu sehen.

Den Startschuss dazu gab es diese Woche mit einer Spezialvorführung, inklusive Thomas Köhler als Ehrengast. Zum ersten Mal seit der Japan-Premiere im November 2012 konnte er sich den Film mit einem japanischen Publikum anschauen.

Giles Murray, unser Mann in Japan, führte mit viel britischem Humor und perfekt zweisprachig durch die Vorstellung und die anschliessende Fragerunde.

Unterstützung aus Fukushima

Neben den vielen herzlichen japanischen Unterstützern von Negative: Nothing und Medienvertretern hatten wir auch die Ehre, Nasubi-san willkommen zu heissen. Der Komödiant und Schauspieler setzt sich seit der Tsunami- und AKW-Katastrophe mit aller Kraft öffentlich für seine Heimatpräfektur Fukushima ein.

Ähnlich wie Thomas Köhler hat auch Nasubi-san mit einem speziellen Kraftakt ein Zeichen für die Krisenregion gesetzt. Um seine Heimat aufzuheitern, machte er sich diesen Frühling in einer viel beachteten Aktion daran, den Mount Everest zu besteigen.

Kurze 100 Meter vor dem Gipfel musste seine Gruppe jedoch wegen schlechten Wetters umkehren. Seinem Enthusiasmus hat dies jedoch kein Abbruch getan. Entsprechend begeistert zeigte sich Nasubi-san von Thomas Köhlers Fussmarsch.

Auch der Dokumentarfilm Negative: Nothing hat es ihm angetan. Er wolle sich nun noch mehr für Fukushima einsetzen, liess er Cinema Today nach der Vorführung wissen.

Komödiant und Schauspieler Nasubi-san. (Foto: Yoshimi Takano)

Komödiant und Schauspieler Nasubi-san. (Foto: Yoshimi Takano)

Schritt für Schritt

Gleichzeitig mit dem Kinostart in Tokio feiert Negative: Nothing eine weitere Premiere. Ab dem 1. Dezember ist der Dokumentarfilm für die Zeit von sechs Monaten auf allen Langstreckenflügen der Swiss International Airlines zu sehen. Damit lebt Thomas Köhlers Geschichte auch 2014, wenn Japan und die Schweiz die 150-jährigen Beziehungen feiern werden, in aller Frische weiter.

Nach der Vorführung im Uplink fragte eine Journalistin, was der Dokumentarfilm zwei Jahre nach der Dreifachkatastrophe unserer Meinung nach bei den Zuschauern bewirken könne? Der fünfmonatige Fussmarsch von Thomas Köhler sowie die noch längere Reise von Negative: Nothing sollen Mut machen und aufzeigen, dass jeder etwas zum Guten verändern kann.

In diesem Sinne gehen wir Schritt für Schritt weiter.

Comments